Samstag, 27. Dezember 2014

jahresrückblick 2014

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
8-9

2. Zugenommen oder abgenommen?
etwa gleich. ich hab mich seit ewigkeiten nicht gewogen.

3. Haare länger oder kürzer?
gerade wieder kürzer. war seit etwa 2 monaten auf meiner to-do-liste. priorität aber eher gering.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
normalsichtig

5. Mehr Kohle oder weniger?
am 7. januar DEUTLICH reicher. so geldtechnisch. haben ja die bude verkauft.

6. Besseren Job oder schlechteren?
hehe. keinen. im moment.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
normal viel. allerdings werden die ausgaben diesen und nächsten monat enorm (umzug, neue möbel, tüv).

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
nö.

9. Mehr bewegt oder weniger?
etwa wie letztes jahr. also viel zu wenig und hauptsächlich von und zur arbeit.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
erkältungen ein paar, sonst nix.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
die erkältung kurz vor der defense war lästig, aber an sich nicht tragisch.

12. Der hirnrissigste Plan?
ja, 2 verteidigungen und einen umzug innerhalb europas mit 3-jährigem, innerhalb von 5 wochen.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
vielleicht die fahrt über den storebält bei sturm letzte woche.

14. Die teuerste Anschaffung?
das werden die neuen möbel.

15. Das leckerste Essen?
pfuh. ich bin kein kulinarischer mensch (ist das ein wort?). essen ess ich halt, werd jetzt aber nicht lyrisch drüber.

16. Das beeindruckendste Buch?
wann genau hätt ich das lesen sollen?

17. Der ergreifendste Film?
wir sind im serien-fieber. homeland, orange is the new black, the killing

18. Die beste CD?
spotify it is.

19. Das schönste Konzert?
das lucia-konzert im kindergarten?

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
milo. und auf arbeit, leider.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
meinen beiden männern

22. Neue Orte bereist?
viele wieder. wie schwedens westküste und gardasee.

23. Zum ersten Mal getan?
geheiratet. doktor gemacht. wohnung verkauft.

24. Nach langer Zeit wieder getan?
nach deutschland gezogen.

25. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
den stress seit sommer.

26. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
-

27. Dein Wort des Jahres?
bröllop

28. Dein Unwort des Jahres?
-

29. Dein Lieblingsblog des Jahres?
hm. neu entdeckt hab ich lia griffith.

30. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!
2012 , 2011, 2010, 2009, 2008

Mittwoch, 24. Dezember 2014

frohe weihnachten

aus dem chaos:


bei uns hat alles geklappt. einladen lief, auch wenn einiges nicht in den transporter gepasst hat. aber das wesentliche ist mit. schlitten werden wir hier unten wohl eh nicht brauchen. hocker und schränke kann man neu kaufen. ein schrank ist ein bisschen kaputt, ansonsten sind alle bretter und schrauben wieder an ort und stelle. von den paar möbeln, die wir mitgenommen haben. milos zimmer ist quasi fertig. nur noch aufhübschen wie malern, gardinen, deko. aber sein bett, seine schränke und spielzeug sind wieder available. jetzt müssen wir uns so schnell wie möglich essenzielle sachen wie sofa, kleiderschrank und bett zulegen. waschmaschine ist bestellt. internet dauert noch (waaaah!). milo hat die reise super mitgemacht. ein autofahrkind haben wir da (4 tage hintereinander 400-900km fahrt). viele treppen haben wir, 2 balkone, eine garage, einen stellplatz, einen keller, 2 bäder, 2 schlafzimmer, 1 arbeitszimmer. fast 100 qm. aber weihnachten sind wir erst mal bei den omen und open.


unmengen an geschenken.


und ein kleiner tomte, der eifrig alle geschenke verteilt und fast ausrastet vor freude, wenn ein geschenk für ihn ist.

Freitag, 19. Dezember 2014

fertsch fuer heute

unser letztes internet wird noch genutzt. die bude ist leer, wir warten auf die nachmieter zur uebergabe. hat nicht alles ins auto gepasst, aber ok. das wichtigste ist mit. wenn auch teilweise jetzt schon lädiert. wir sind fix und fertig. morgen und uebermorgen dann die lange fahrt nach sueden.
hejdå sverige. vi kommer att sakna dig!

Donnerstag, 18. Dezember 2014

kleines update

chaos hier. es werden immer nur mehr und mehr kisten. immer ist noch irgendwas hinter einer schranktür und obwohl wir massenhaft enstorgt, verkauft und verschenkt haben, ist noch eine menge übrig. und das auto klein. und noch viel zu viel zu tun. und ich bin körperlich und mental ziemlich am ende. auch, weil auf absehbare zeit erstmal kein ende in sicht ist. wenn eine sache geschafft ist, warten 100 andere. zwischen kisten hab ich heute noch eine bewerbung weggeschickt. während ich noch schrieb, wurde mir das sofa quasi unterm hintern weggeholt. milo schläft auf seiner matratze und maik räumt und räumt. und ich mach kurz pause. und ich sag es nochmal: bin ich froh, wenn das ELEND ein ende hat. keine zeit zum atmen seit ... äh ... sommer?

Montag, 15. Dezember 2014

finish up

heute hab ich gefuehlte 2 tonnen papier entsorgt. paper und kurs-ausdrucke und weissdergeier. all die armen bäume, die dafuer sterben mussten...
nun ist mein arbeitsplatz geleert. mittwoch geh ich nochmal kurz auf arbeit und dann wars das.
morgen hauptsächlich packen und anschreiben verfassen fuer die eine stelle, auf die ich mich bewerbe.

Samstag, 13. Dezember 2014

Freitag, 12. Dezember 2014

Dienstag, 9. Dezember 2014

worst case

heute so: tee, zitrone, honig, dampfbad.
denn stimme wär schon ganz praktisch am freitag...

Sonntag, 7. Dezember 2014

verkaufen/verschenken

also. leute gibts.
leute, die fragen, ob ich ihnen den kerzenhalter, den ich verschenke (!) nicht nach hause bringen kann. oder ins zentrum.
leute, die fragen, ob ich gegen ein kleines entgeld das 2m große billy regal (für 10 euro verkauft) 30 km fahren kann.
leute, die gerne kaufen möchten. aber erst am 1. februar.
echt jetzt? ihr bekommt was geschenkt und könnt es nicht mal selber abholen?
ihr denkt ich spiel für ein "kleines entgeld" taxi für ein regal, für dass ihr 10 euro bezahlt? ein viertel vom originalpreis. schonmal taxipreise angeschaut? da könnt ihr ein neues regal kaufen...
und außerdem: ich habe 6 möbel online gestellt. wieso wollen ALLE genau das eine? mehh.

Freitag, 5. Dezember 2014

ganz unprovoziert

gestern abend. ich bereite abendessen zu und bin leicht gestresst und genervt, weil der kleine junge, der auf der arbeitsplatte sitzt alles "IIICH IIICH!" selber und mitmachen möchte. und während ich so durch die gegend wusele meint er auf einmal "jag älskar dig!".
ooooooohhhhhhhh! ich schmolz etwas.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

auch lustig

wenn man eine weihnachtsfeier für 180 leute organisieren darf. und sich um alles außer essen kümmern muss, d.h. tische, stühle, deko, geschirr, getränke, unterhaltung etc. und nach einer stunde aufbau fällt der strom aus. und kommt erst 3 stunden später wieder. als die hälfte der leute schon im dunkeln gegessen hatte... aber immerhin. das licht kam wieder, das bier konnte gekühlt, der glühwein gewärmt, musik gespielt, mikrofon betrieben werden. aber bis dahin war es dann doch recht chaotisch. und schön, dass trotzdem alle bis auf 10 oder so kamen.

Dienstag, 2. Dezember 2014

andere kinder erziehen

in schweden ist es ja eine todsuende (oh-oh, ich sollte vielleicht aufpassen, welche worte ich benutze, nicht dass sich jemand aufregt...) andere kinder zu erziehen.
da ich kein schwede bin, mach ich mir da nichts draus. wenn sich ein kind gegenueber anderen kindern nicht benimmt und kein elternteil zugegen ist, dann sag ich dem kind eben, dass man nicht haut. punkt.
gestern war ich stolz auf milo. im kindergarten spielten sie mit grossen schaumstoffbausteinen. milo hatte einen. ein anderer junge hatte einen und wollte milos auch haben. und fing an an milos zu zerren. milo klammerte sich an seinen baustein fest (immerhin, langsam lernt er sich durchzusetzen und gibt nicht sofort allem nach). der andere junge fing an zu bruellen. nur ich war in der nähe. ich ging in die knie und erzählte dem anderen jungen, dass man sachen nicht einfach wegnehmen kann. wenn man was haben möchte, muss man fragen. der junge liess los, fragte milo "kann ich das haben?" und milo sagte "aaa" (so in der typisch schwedischen tonart), gab es ihm und alle waren gluecklich. und ich war stolz auf meinen kleinen jungen.
gibts da in deutschland ungeschriebene gesetze? setzt man sich in die nesseln, wenn man andere kinder "erzieht"? ich mach das wie gesagt nicht im beisein der eltern. wenn die dabei sind und nichts machen, dann versuch ich eher mit milo zu reden, dass der junge das falsch macht. noch geht das ja. da verstehen die eltern ja nicht, was ich milo erzähle.

Montag, 1. Dezember 2014

vorbereitungsfaul

also zur zeit ist ALLES besser, als mich auf die dissertation vorzubereiten. alle deadlines sind passiert und jetzt muss ich nur noch den vortrag "auswendig lernen" und background in alle möglichen richtungen lesen. theoretisch. praktisch häkel ich lieber oder schreibe übersetzungen der waschmaschinenbedienungsanleitung für unsere nachmieter. oder sortiere schund aus. also was ich alles schon weggeworfen hab! echt befreiend sowas. sonst hebt man ja viele sachen auf, weil man sie ja vielleicht nochmal brauchen kann. oder später wieder mag. jetzt kommt alles weg, was die letzten jahre nur im schrank stand. auch erstaunlich, wieviele klamotten milo in seinem leben schon angehäuft hat. und wir haben wirklich nicht viel in jeder größe...
ich bin ja sehr froh, dass wir neben dem normalen müllraum auch noch den sperrmüll haben. ein riesen-anhänger für alles, was nicht in den hausmüll kommt. ne tonne für elektroschrott, für batterien, für glühlampen. das einzige, was wir wirklich irgendwo hinbringen müssten wären waschmaschinen und sowas. aber die übernehmen gottseidank die nachmieter. wir wollen die nicht mehr mitnehmen. ist 10 jahre alt und die die treppe runterzubekommen, nä. wird ne neue in deutschland.