Montag, 30. September 2013

herbst

jetzt ist dann also wieder diese zeit, in der man morgens beim aufstehen denkt es wäre noch mitten in der nacht, weil es so dunkel ist. und die zeit, in der man mehrmals täglich im flur saugen könnte, weil 3 leute so einiges an nassem dreck in die wohnung schleppen. handschuhe (milos) auswaschen kann man auch täglich. gut, dass er 4 paar hat, denn sobald ein handschuh ein bisschen nass geworden ist, möchte der kleine herr am liebsten einen neuen. aber jetzt haben wir ja die regenhandschuhe. mal sehen, wie er die findet, die sind ja doch um einiges äh otympliger. also, wie sagt man das denn auf deutsch? fester und damit schlechter zum spielen/greifen. dafuer aber eben wasserdicht.
ein hoch auf regenhosen uebrigens. was täte man ohne die? ich kann mich nicht erinnern, dass wir als kinder regenhosen hatten. sind wir halt einfach immer klatschnass geworden oder waren wir bei nassem wetter nicht draussen?

Samstag, 28. September 2013

armin!

wenn wir am wochenende vormittags auf dem spielplatz sind, treffen wir meistens einen anderen etwa gleichaltrigen kleinen jungen, der gleichzeitig mit milo in neuen kindergarten angefangen hat. der geht allerdings nur 15 stunden die woche in den kindergarten, denn er hat einen ganz frisch geschlüpften kleinen bruder. und da seine mutter ja zu hause ist darf er nicht länger in den kindergarten. DAS finde ich mal bekloppt. es ist in jeder kommune anders geregelt, wie lange ein kind in den kindergarten darf, wenn ein elternteil (wegen elternzeit, arbeitslos oder sonstwas) zu hause ist. in unserer kommune sind das 15 stunden. und unser kindergarten legt auch noch fest, wann diese 15 stunden sind. und ich dachte immer, wenn man arbeitslos ist soll mein seine zeit zum arbeit suchen verwenden. außerdem find ichs extrem blöd einem kind den kinderwagrten zu "verweigern", nur, weil die mutter mit nem geschwisterkind zu hause ist. aber gut, darüber wollte ich gar nicht berichten...
also, dieser andere kleine junge mit dem kleinen bruder heißt albin. als albin im kinderwagen richtung schaukel fuhr, zeigte milo auf ihn und rief "armin!" und dann schaukelten "armin" und milo um die wette und als beide fertig waren liefen sie los und jagten sich und rannten sich hinterher. und als albin von seiner mutter weggeschleppt wurde, weil sie mit dem kinderwagen nicht durch den wald konnte, war milo traurug und rief nach "armin".
soooo süß! das war das erste mal, dass ich milo so mit nem anderen kind hab interagieren sehen. wenn ich ihn aus dem kindergarten abhole, dann sind die meisten aus seiner gruppe schon weg. leider auch der kacper, mit dem er sich ja laut kindergärtnerin angefreundet hat.
ich bin sooo gespannt ob und wann milo wohl zu seinem ersten kindergeburtstag eingeladen wird.

Donnerstag, 26. September 2013

ansteckend

video

was er da sieht? wie der maulwurf dem raben nen schneeball an die rübe wirft ...

Mittwoch, 25. September 2013

.

milo ist in letzter zeit sehr anhänglich. er schläft zwar in seinem bett ein, sobald er aber nachts aufwacht (was im moment jede nacht ist) will er mit in unser bett und lässt sich nicht ueberreden zu warten bis es hell ist. ausserdem ist er ein kleines mama-kind. wenn nur papa da ist funktioniert alles. bin ich jedoch auch zu hause muss ich alles machen. nein, der papa darf nicht die milch nachfuellen, nein mama muss das buch mit anschauen und "darf" nicht abendessen machen. gnah. ist fuer mich genauso doof, wie fuer maik. am schlimmsten ist aber, dass er morgens im kindergarten so klammert. vorher ist er immer einfach reingegangen, hat sich was zum spielen gesucht und gut war. allerhöchstens musste man ihm eben was zum spielen anbieten. jetzt hängt er mir am rockzipfel und will getragen werden. und wenn ich dann doch mal gehe wirds tragisch. gestern hat er geweint, heute "nur" mit der unterlippe gezittert. DAS finde ich grausam. ich kann ueberhaupt nicht damit umgehen, einfach zu gehen, wenn er ganz offensichtlich nicht will, dass ich gehe. andererseits kann ich ja nicht einfach dableiben. ich fuehl mich jedes mal wie die schlimmste mutter der welt mein kind einfach im stich zu lassen.
ich hoffe es ist "nur eine phase". immer diese kack-phasen...
sein kind leiden zu sehen ohne wirklich was tun zu können ist echt mit das schlimmste am eltern-sein.

Sonntag, 22. September 2013

herbstsonntag





esel

ich: "milo, wie macht der esel?"
milo: "uu eeeeee, uu eeeeee, uu eeeeee"
fast :)

Samstag, 21. September 2013

23 monate


mein großer junge. diesen monat hast du viele neue worte gelernt. wenn das so weiter geht ist dieser monat der letzte, in dem ich neue worte aufschreibe. das wird sonst zu viel.

deutsch:
  • hömbääär = himbeere (oder alle anderen beeren)
  • gagau = kakao
  • geese = käse
  • brummbä = brombeere
  • hänga = anhänger
  • tüta = krankenwagen / polizeiauto
  • brrrrrrm = auto
  • chüch = schiff
  • bo = boot 
  • uhuuuu = eule
  • kaakaaak = frosch
  • bu = buch
  • bille = brille
  • ohm =oben
  • dein =stein
  • maln = malen
  • tanie = kastanie
  • anna = woanders / was anderes / anders
  • komm!
  • ball
  • baum
  • bus
  • bagger
  • bein
  • ohr
  • hand
  • arm
  • fuß
schwedisch:
  • bil = (auto)
  • boll = (ball)
  • klubba = (hockeyschläger)
  • sko = (schuh)
  • pinne = (stock)
  • noan = banan (banane)
  • den där = (der/die/ das da)
  • gunga = (schaukeln)
  • ditta = sitta (sitzen)
dein lieblingswort ist "nej". gerne fragend bis heulend vorgetragen, zu allem, was dir nicht passt.
diesen monat hast du auch angefangen worte einfach nachzusprechen. es wird also so langsam mit der sprache.
zur zeit liebst du es zu hüpfen. besonders gerne auf dem bett und ohne rücksicht auf verluste, aber auch einfach auf dem boden oder von stufen runter. auch beim schnell rennen und berge runter rennen hast du jetzt viel mehr gleichgewicht.
außerdem spazierst du gerne im kleinen wäldchen hinter unserem haus. dort hast du auch einen lieblingsfelsen. auf den kannst du selber klettern und der hat ein kleines loch, in das man stöcker stecken kann. den felsen findest du unter all den anderen auch immer wieder.
steine ins wasser werfen macht dir immernoch großen spaß. wenn kein see oder fluss da ist, dann tuts auch der gulli.
du spielst gerne "essen" und "kochen". du fütterst uns und dich mit imaginären sachen oder "isst" die erbsen aus dem buch. überhaupt hast du nun endlich die bücher entdeckt. oft kommst du angelaufen und fragst nach einem "bu". wir brauchen wohl bald neue bücher, denn alle, die du hast, kennst du schon in- und auswendig. jeden kleinen wurm kannst du uns zeigen. überhaupt finde ich es toll, wie viele tiere du schon erkennst. neben den ganzen üblichen und bauernhoftieren, kennst du auch eule, vogel, fuchs, specht, dachs, wildschwein, maulwurf, ameise, regenwurm, raupe, käfer, hase, maus, eichhörnchen, frosch, fisch, ente und sicher noch viel mehr, was mir jetzt nicht einfällt.
du hast diesen monat das erste mal sachen nebeneinander "gestapelt" und nicht übereinander. ein weiterer entwicklungsschritt.
du gehst immernoch gerne in den kindergarten und alle erzählen immer, dass du immer so gut drauf wärst. immer "full fart". du kannst dich lange mit einer bestimmten sache beschäftigen, bis du den für dich passenden weg gefunden hast. du fängst auch langsam an MIT anderen kindern zu spielen. mit dem kacper, der gerade angefangen hat und den du schon aus der elterngruppe "kennst" hast du dich wohl direkt angefreundet. und obwohl er nur polnisch spricht und versteht unterhaltet ihr euch wohl prächtig. ich bin gespannt. vielleicht bilden sich da ja ganz langsam freundschaften.

Mittwoch, 18. September 2013

kurs

ich hab diese woche nach langer zeit mal wieder nen kurs. hier am ki muss man eine bestimmte anzahl kurs-punkte während des phd sammeln. die auswahl an kursen ist leider etwas bescheiden. so macht man dann eben kurse, die wenigstens halbwegs was mit dem eigenen feld zu tun haben. diese woche: brain circuits. wenig zeit und erhöhte milo-hinbring-und-abhol-logistik. maik muss nämlich unterrichten.
naja, nur noch bis freitag. dann darf ich ein paper "trashen". ein paper, von dem ich weder ahnung vom background, noch von den methoden hab. ich werd mich dann mal auf die interpretation stürzen. und da das paper in den usa scheinbar in den medien war gibts da auch einige kommentare. immerhin ein anhaltspunkt.

Dienstag, 17. September 2013

kleiner nachmacher

es ist so faszinierend zu beobachten, wie milo uns dinge nachmacht. dinge, die fuer ihn keinerlei sinn haben. wenn ich mir die haare kämme und dann beide hände brauche, um den zopf zu binden, steck ich mir die buerste zwischen die knie. ein tick, den ich mir wohl angewöhnt habe, als es keinen platz zum buerste ablegen gab. mittlerweile gibts den (hab ich dann neulich mal festgestellt), die buerste wandert trotzdem reflexartig zwischen die knie. wenn milo sich die haare "kämmt", steckt er sich auch hinterher die buerste zwischen die beine. macht mama ja auch.
oder, wenn ich mich in enge hosen reinquetsche, geh ich leicht in die hocke, um besser reinzurutschen. und milo steht daneben und macht auch kniebeugen :)
heute morgen, als papa noch im bett lag, milo aber schon aufgestanden war, sagte milo "komm!" und machte so eine armbewegung, die man eben immer macht, wenn er zu einem kommen soll. hach, ich schmelze!

Sonntag, 15. September 2013

spätsommer



so, ich glaube der spätsommer ist dann jetzt vorbei und morgen gehts los mit herbst. für die gesamte nächste woche ist regen angesagt. naja, bei dem langen sommer kann man sich wohl nicht beschweren. und milo freut sich sicher über die pfützen und die panscherei.

Donnerstag, 12. September 2013

sprachexplosion

ich glaub jetzt kommt sie, die sprachexplosion von milo. weil milo recht spät mit dem reden ist sagten alle immer "das kommt schon und wenns anfängt, dann explodierts gleich". auf diese explosion hab ich ja schon ne weile gewartet. milo fing an zu reden, aber sein vokabular erweiterte sich linear, nicht exponentiell. die letzten tage hat er aber angefangen alle möglichen worte nachzusprechen. und teilweise richtig deutlich, sodass sogar fremde leute sie verstehen könnten. ohhh, so toll! im moment mixt er auch ab und zu schwedisch mit rein, aber das verstehen wir ja auch (gottseidank). banane ist das erste (mir bekannte) wort, dass er in beiden sprachen sagt, je nachdem, ob er im kindergarten oder zu hause ist. zu hause ists ein ganz deutliches "nana", im kindergarten ein "noan". also lässt sich jetzt schlecht schreiben, aber eben nicht so ein offenes a, sondern eher ein o-lastiges. sehr suess. oh, ich freu mich so, dass er endlich richtig anfängt zu reden!

Dienstag, 10. September 2013

mehr?

milo rührt mit einem kaffeelöffel in einer leeren schüssel, kommt dann mit beidem angerannt und füttert mich mit dem löffel. nomnomnom.
ich: alle!
milo: mehr?
ich: ja, bitte!
milo rennt zum papa, papa "gießt" noch was in die schüssel, milo rennt wieder zu mir und reicht mir den löffel. ich esse 4 löffel voll.
ich: alle!
milo: mehr?
ich: ja bitte!
...

Sonntag, 8. September 2013

betthüpfer

video

nach einer gewissen zeit muss man milo dann vom bett zerren, damit er mal wieder luft bekommt.
(die lampen macht er zur zeit gerne an...)

Samstag, 7. September 2013

sandhamn

heute haben wir das perfekte samstagswetter (23 grad! im september!) genutzt, um endlich mal wieder in die schären zu fahren. das erste mal mit milo. wurde aber auch zeit. letzten sommer hab ich mich noch nicht so richtig an ganztagesausflüge getraut. wegen stillen und diverser nötiger schläfchen und so weiter. wir haben diesmal den teuren, aber bequemen weg genommen und sind mit dem auto nach stavsnäs, wo das boot (schiff? wo ist der unterschied?) losfuhr. die kostenlose variante wäre laufen-zugfahren-ubahnfahren-busfahren. nicht mit nem kleinen jungen, der nicht still sitzen kann. zumindest nicht, wenn mans vermeiden kann. das schiff fand milo eher von außen interessant. als wir einmal drauf waren, sprang er lieber unermüdlich die treppen runter oder rollte auf dem boden rum, um mit dem hund zu kommunizieren, der unter der bank lag.
kaum angekommen gabs mittagessen mit aussicht. ein halbes würstchen landete im meer. maik auch fast. merke: nasse steine sind glatt. dann durch den wald zum strand, alles mit sand einsauen. kleiner erzwungener mittagsschlaf im wagen. dann smoothie trinken im ort und aufs schiff nach hause warten. also milch-shakes und smoothies muss man für milo immer einen extra kaufen. wenn man versucht sich einen mit ihm zu teilen bekommt man nichts ab...

segelboote in den schären

dort gabs mittagessen

auf zum strand

schuhe aus! aber heute wird nicht gebadet.

blaubeerwald. sooo schön!

sandhamn

Donnerstag, 5. September 2013

meilenstein


gestern hat milo einen neuen meilenstein erreicht. wenn man denn remo largo glaubt. laut diesem stapeln nämlich alle kinder zuerst. und nach dem stapeln kommt das nebeneinander legen. ich würd sagen, das hat er super gemacht. und sogar immer die 2 gleichen figuren nebeneinander, bis auf einen fehler. so ein großer junge schon!

Dienstag, 3. September 2013

obama in stockholm

morgen kommt obama nach stockholm. schon heute sind teile der innenstadt abgesperrt und wenn obama mit seiner gefolgschaft vom flughafen arlanda in die stadt fährt wird die gesamte autobahn inklusive aller auf- und abfahrten, sowie bruecken drueber und tunnel drunter gesperrt. auch fuer zuege und fussgänger. das wird ein spass. ich hoffe er reist mit seinen 500 bis 1000 leuten gefolgschaft nicht, wenn ich milo abholen muss. ich muss einmal unter der autobahn durchlaufen und ein paar mal mit dem zug drueber und drunter. vor ein paar jahren durfte ich schonmal ne halbe stunde im strömenden regen warten, nur um unter der autobahn durchzulaufen. damals wollte medwedew zum flughafen... schon irgendwie lächerlich.

Sonntag, 1. September 2013

waldkind




zu müde für text. gute nacht!