Samstag, 27. April 2013

milo an mauer


da sind wir also in visby. maik gehts beschissen, der hat den halben tag rumgelegen und milo war extrem, ich wiederwhole EXTREM aufgedreht. mittagsschlaf hat er auf der fähre natuerlich nicht gemacht, war aber weitgehend gut drauf. als wir dann das hotelzimmer geentert haben war schluss mit lustig und nur noch gebruell und gerumpelstilze. nunja, im kinderwagen am meer konnten wir ihn dann um 4 doch noch zu einem schläfchen ueberreden. danach wieder extreme aufgedrehtheit und immer genau das machen, was man nicht soll. es ist unglaublich wie milo genau zu wissen scheint, wo wir NICHT hingehen wollen. er läuft nie in die richtung, die wir wollen... nun schläft er und wir sind beide platt. ich hoffe milo entspannt sich morgen ein wenig (sonst wird das ein sehr anstrengender urlaub) und maik genest endlich etwas.

Freitag, 26. April 2013

uuuurlaub!

weil der kindergarten montag und dienstag dicht ist und mittwoch feiertag, nutzen wir die gunst der stunde und fahren/schippern nach gotland. hach, ich freu mich. im moment sieht das wetter gut aus, wenn auch nicht mehr als 10 grad werden sollen. aber so lange es nicht dauernd regnet bin ich zufrieden.
ich hab mir vorgenommen ganz entspannt zu sein und keine großen pläne zu machen. die schönsten sachen haben wir ja schon gesehen, also können wirs diesmal ganz ruhig angehen lassen. also schon ausflüge machen, aber wenn milo eben 2 stunden im sand buddeln will, dann soll er 2 stunden im sand buddeln. ich hab extra ne kleine schaufel und nen winzigen eimer eingepackt. sand buddeln ist gerade der hit. den einen mir bekannten sandstrand und die im internet ausgekundschafteten spielplätze hab ich im hinterkopf, dann noch 1 oder 2 tagesausflugsziele und am dienstag abend gehts ja schon wieder zurück.
drückt uns die daumen für gutes wetter, nen gutgelaunten milo (während 1,5h auto- und 3h fährfahrt und ganz allgemein) und dass es maik ab morgen besser geht. der hängt seit gestern durch erkältung etwas in den seilen.

loslassen

wahrscheinlich flieg ich dieses jahr im november wieder nach san diego (yay!). als ich so drueber nachdachte wurde mir bewusst, dass ich ja dann maik und milo fuer ne woche alleine lasse. aber gut, ist ja erst im november, da ist milo schon 2 !
dann fiel es mir wie schuppen ... aus den haaren: in weniger als 2 monaten flieg ich nach marocko! fuer eine woche ohne meine männer! waaah! schaffen die das alleine??? schaff ICH das alleine? ist milo hinterher böse auf mich? erkennt er mich noch? klammert er dann extrem oder wird er ein papa-kind und mag mich nicht mehr? waaah!!!

Mittwoch, 24. April 2013

muskel

gestern durfte ich zeuge einer sehr unterhaltsamen diskussion werden. im nachbarlabor versuchte der inder der italienerin und dem amerikaner zu beweisen, dass es einen gott gibt. youtube-videos wollte er zum beispiel zeigen! aha. das beste war, als er meinte er fuehle im herzen, dass es einen gott gibt. da meinte die italienerin trocken "das herz ist ein muskel." muhaha. nimm das!
so, aber was mich ganz ehrlich mal interessieren wuerde: wie kann man gleichzeitig an gott und die evolution glauben? fuer mich schliesst es sich irgendwie aus gläubig (im sinne von gott hat uns erschaffen) und naturwissenschaflter zu sein. und doch gibt es so viele, fuer die das funktioniert. mags mir jemand erklären, bitte?

Montag, 22. April 2013

japp.


(aus colin moons "sweden - the secret files")

Sonntag, 21. April 2013

18 monate


mein großer junge. es ist mir zwar eigentlich schon lange klar, aber diesen monat ist es mir so richtig bewusst geworden: du bist definitiv kein baby mehr, sondern ein richtiges kleines kind. du kannst schon so viel selber und hast deinen eigenen kopf. der trotz hat sich diesen monat so richtig entwickelt. mit sirenen-geheul, gewinde und auf den boden schmeißen. meistens kommt es dazu, wenn wir irgendwo weggehen, wo du noch bleiben möchtest oder du selber laufen willst, aber nicht darfst.
eine kleine macke hast du dir auch schon angeeignet in den letzten monaten. du magst es nämlich gar nicht, wenn ein hosenbein zu lang ist und beim laufen unter den fuß gerät. deshalb muss man deine schlafanzughosen immer gut umkrempeln. sonst gibts drama....
du erteilst uns befehle durch zeigen. zum beispiel, wenn du auf der schaukel angeschoben werden willst, auf etwas drauf gehoben werden willst, unsere hilfe beim klettern brauchst, wir dir die holzeisenbahn über die schwelle tragen sollen und so weiter. oder du nimmst uns einfach an die hand und zerrst uns dorthin, wo du uns haben willst.
du nickst jetzt manchmal schon, bevor wir dich etwas fragen. zum beispiel, wenn du aus dem schlafsack willst. früher zeigtest du auf den schlafsack, ich fragte, ob du raus möchtest und du nicktest. jetzt nickst du schon, wenn du nur auf den schlafsack zeigst.
wenn wir mit dem kinderwagen unterwegs sind, besonders auf dem weg zum und vom kindergarten, zeigst du auf jedes auto und sagst "daaaa" und freust dich. und winkst. auch den meisten leuten und tieren wird gewunken oder sogar ein handkuss hinterher geworfen. heute hast du mir sogar gewunken, als du vom wohnzimmer in die küche gerannt bist.
deine lieblingsbeschäftigungen zur zeit sind alle draußen zu finden. jetzt, wo endlich der schnee weg ist und es mal ein paar grad über null sind, sind wir sehr viel draußen. am wochenende verbringst du pro tag mindestens eine stunde auf diversen schaukeln. die rutsche hast du auch für dich entdeckt und jetzt, wo auch der sandkasten schneefrei ist kannst du ewig drin sitzen und sand schaufeln.
drinnen hast du jetzt endlich deinen roller entdeckt und manövrierst ziemlich geschickt sogar rückwärts und über schwellen.
an "worten" sagst du mittlerweile neben mama und papa auch "alle alle" und "hallo hallo". klingt aber beides wie "aje aje". wenn du dir ein handy ans ohr hälst sagst du ganz reflexartig hallo hallo. und seit neustem auch, wenn du dir eine muschel ans ohr hälst. die hab ich dir vor ner weile mal ans ohr gehalten, damit du "das meer hören" kannst.
du bist zwar immernoch die unruhe in person und kannst nirgendwo still sitzen, aber ab und zu kommst du sogar mal zu uns und knuddelst. für ein paar sekunden. ich wünschte du würdest dir gerne bücher anschauen, aber dafür müsste man ja mal wo sitzen bleiben...
das wär auch praktisch beim anziehen, um raus zu gehen. aus dem kindergarten willst du jetzt immer nicht weg und dich anzuziehen artet immer in fangen spielen aus.
du isst jetzt fast alles alleine. im moment auch mengenmäßig sehr gut. milch schlürfst du literweise, da brauchen wir uns keine sorgen machen. du liebst jetzt feta-käse und würdest sicher problemlos ein ganzes paket essen. apfelscheiben (im gegensatz zu apfelmus, wie bisher) isst du zu meiner großen freude auch ab und an. außerdem kannst du jetzt endlich mit dem strohhalm trinken. das hat ne weile gedauert, bis du das raus hattest.

Samstag, 20. April 2013

full rulle

so vilel aktivität an einem tag. kaum mal ne atempause gehabt, aber schön wars. schönes wetter, gut gelaunter milo. gegen abend hat er aber ne warme stirn bekommen und er hustet seit gestern wieder und schnieft. hoffentlich bricht da nichts aus. ich will nicht schon wieder ein krankes kleines kind haben!

 milo macht sich mit der katze bekannt

und stromert durch den schlosspark.

frühling!


Freitag, 19. April 2013

1988

hab gerade dieses bild von mir gefunden. das muss so etwa 1988 gewesen sein und ich half beim kohlen in den keller bringen. mit meinem kleinen eimer. der 2 kohlen fasste. ich glaube es hat mir spaß gemacht und ich war mit ausdauer bei der sache. ich find das bild nur irgendwie so toll. die kohlen, der hinterhof. ist so unendlich lang her und war eine ganz andere welt damals...

mutterstolz

ich hatte ja schonmal geschrieben, dass ich es irgendwie faszinierend finde, dass die kinder im kindergarten milo mit namen kennen.
heute morgen, als ich ihn im flur auszog kam ein etwa 3-jähriges mädchen  zur tuer rein und meinte sofort zu ihrer mutter "das ist der milo!". und die mutter "aha, ist der milo dein freund?" "jaaaa". oooohhhh, wie ich schmolz!
(und später bekam mein mutterherz dann wieder einen kleines riss, als ich den heulenden kleinen jungen in den armen einer wildfremden frau der einen kindergärtnerin zuruecklassen musste. aber schon, als ich mir im flur die schuhe anzog hab ich ihn nicht mehr gehört. und als ich dann von draussen noch an der glastuer vorbeiging und winkte hat er schon wieder gelacht. trotzdem. ganz doof ein kind dazulassen, dass will, dass man bleibt...)

Mittwoch, 17. April 2013

punkt punkt punkt

so. diesen abend war ich mal fleißig und hab nicht größere teile vor dem rechner verbracht. erst wurde kuchen gebacken und dann 5 paar kleine socken rutschfest gemacht. ist aber auch doof und unverständlich, warum es so wenig noppensocken gibt. grad in schweden, wo man doch zu hause meist in socken rumspringt. sobald milos gekaufte noppensocken abgenutzt sind, legt er sich nur noch lang. schön mit hinterkopf auf dem parkett. damit ist jetzt schluss.


Dienstag, 16. April 2013

vorbei

die zeiten, in denen milo einem freudestrahlend entgegen gerannt kam, dann auf dem arm wollte und direkt den erzieherinnen gewunken hat, als man ihn aus dem kindergarten abholte, sind definitiv vorbei. leider.
heute bekommt man noch ein strahlen, aber das wars auch. nach hause gehen? nä. in den flur klamotten anziehen? nä. heutzutage darf man entweder einem gutgelaunten (weil man ihn jagt) milo mit jedem anzuziehenden kleidungsstück kreuz und quer durch den kindergarten hinterherhechten und dann gibts gebrüll, wenns in den kinderwagen geht ODER das gebrüll fängt schon beim anziehen an.
(wickeln ist auch mal wieder ein kampf und ins bett bringen eh. die phasen in denen alles super läuft, gibts die eigentlich? immerhin klappt im moment das durchschlafen und das essen...)

Montag, 15. April 2013

Sonntag, 14. April 2013

doch nicht

ja nee. milo wollte dann doch nicht alleine einschlafen. am zweiten abend wartete ich, bis er etwas ruhiger geworden war, hiefte ihn dann in sein bett und noch bevor er die matratze berührte, wand er sich und brüllte. also wieder zurück in unser bett, warten bis er eingeschlafen ist. neuer versuch, milo brüllt. im schlaf. ich leg ihn trotzdem schnell rüber und er schläft weiter. pfuh. und heute hab ich gleich gewartet, bis er eingeschlafen ist, aber im rüberlegen wacht er auf und brüllt wie am spieß. so dass er husten und würgen muss. ist ja guuut. also liegt er jetzt in unserem bett und ich starte den nächsten versuch, wenn wir schlafen gehen. mannmann. das ging ja mal gehörig nach hinten los. bisher ließ er sich immer problemlos umlagern, nachdem er eingeschlafen war...

Freitag, 12. April 2013

wohoooo

milo ist eben alleine in seinem bett eingeschlafen! das letzte mal hat er das gemacht, als er noch nicht im kindergarten war! dann gabs die ganz schlimme phase mit dem brüllen und heulen, sobald er nur das bett sah, dann die phase, dass er freiwillig ins bett ging, man ihn aber unter keinen umständen von unserem in sein bett wuchten durfte, wenn er noch wach war. und heute war ich mutig und habs einfach mal wieder probiert und sieheda: kein problem. ich erwartete böses gewinde während ich ihn rüberlege und dann dass er sofort wieder aufsteht und brüllt. aber nein, er saß zwar und brabbelte noch ne weile, aber kein protest. schauen wir mal, das wär ja herrlich, wenn das endlich wieder klappen würde. dann könnte er auch langsam mal in sein zimmer ausziehen. auch wenn ich noch nicht weiß, wie dann das knuddeln vor dem einschlafen funktionieren soll. denn komplett wegfallen soll es ja nicht...

Mittwoch, 10. April 2013

sauberkeitsansprüche

bevor milo in den kindergraten ging hatte er immer saubere klamotten. er lief nicht draußen rum, weil er es noch nicht konnte oder es zu kalt war und er keinen vernünftigen overall hatte. ich hab ihn gefüttert und er hat nur sachen selber gegessen, die keine flecken machen. seit er im kindergarten ist kommt er quasi jeden tag mit dreckigen klamotten nach hause. er isst viel selber und obwohl er nen latz umhat schafft er es meist sich reichlich einzusauen. und wenn man nicht das essen auf seinem body erraten kann, dann mit welchen farben er heute gemalt hat. und seit es keine minus 10 grad mehr draußen sind, ist er auch viel mehr draußen. erst lag schnee, da war das kein problem. dann taute alles. jetzt ist der sandkasten frei. oder sagen wir der matschkasten. am anfang hab ich jeden abend seinen overall vom noch so kleinsten fleck befreit, die handschuhe gewaschen und die schuhe penibel gereinigt. jetzt seh ich nur noch zu, dass der sand aus den ärmeln kommt, die handschuhe bis zum morgen trocknen und man an manchen stellen noch die originalfarbe das overalls erkennen kann. frische innenklamotten bekommt er jeden tag und solange kein tomatenfleck auf weißen klamotten ist (die weißen klamotten stammen noch aus der zeit als milo nicht selber aß...) stör ich mich nicht mehr dran, wenn milo aussieht wie sau.
ich hab einfach keine zeit jeden abend ne stunde milos overall zu schrubben bis er blitzt, nur damit sich der herr am nächsten morgen in die erstbeste pfütze setzt.
wenn der anzug von allein steht kommt er in die waschmaschine, ansonsten wird höchstens ausgebessert. tschüß vorstellung eines sauberen kindes!

aller guten dinge

3 anläufe brauchte ich, um mir nen kafee zu holen. wir haben 2 automaten im lunchroom stehen.
1. gestern nachmittag
ich stelle meine tasse unter den ersten automaten, druecke mein standardknöpfchen (schoko-kaffee = hälfte kakao, hälfte kaffee). die maschine wuergt 2 mal und zeigt dann "ausser betrieb". äh, das hatten wir doch letzte woche schon. also 3 schritte weiter zur zweiten maschine, ich druecke mein knöpfchen und es läuft in meine tasse. kakao und .... wasser. gnaaah. also kein kaffee.
2. heute morgen
die ausser-betrieb-maschine zeigt was komisches an und während ich davor stehe lässt sie eine ladung wasser ins leere laufen. aha. einmal sauerei aufwischen und auf zur zweitmaschine. und tatsächlich: kaffee und kakao. ich gehe also nach oben, trinke den ersten schluck und  ... kippe die abartige bruehe direkt in den ausguss. sah wohl nur aus wie kaffee und war in wirklichkeit.. ich wills gar nicht wissen.
3. heute vormittag
die ausser-betrieb-maschine hustet und wuergt, aber tadaaa: aus der zeiten maschine kommt ENDLICH mein schoko-kaffee. vormittag gerettet.

Sonntag, 7. April 2013

samstagserlebnisse

gestern vormittag waren wir zum zweiten mal in gunnes gård. der hatte dieses jahr zum ersten mal offen. aber es waren nur die hühner zu sehen (und auch sonst keine besucher). obwohls erst kurz nach 10 war, war der boden zum teil extrem aufgeweicht und milos erste amtshandlung war natürlich sich einmal in den matsch zu legen. dann jagte er die hühner.


 


und am nachmittag waren wir auf dem spielplatz. und schaukelten. auf der babyschaukel, auf der kleinkindschaukel und dann sogar in der reifenschaukel. mit zwischenstopps am klettergerüst hat milo bestimmt eine stunde lang geschaukelt. und wollte und wollte nicht aufhören.


dann wurde er abtransportiert und auf die rutsche verfrachtet. ooooh, so ein spaß! er durfte sogar alleine rutschen, allerdings nur im liegen, weil ich sonst schiss habe er kracht mit dem kopf nach hinten oder stürzt sich nach vorne. da gabs gar kein halten mehr. und natürlich terror, als wir dann nach hause wollten.


milo kann jetzt super drama-anfälle bekommen. eigentlich immer, wenn wir von irgendwo weggehen, wo er noch bleiben will. oder wenn er nicht in läden durch die gänge und zwischen die klamotten flitzen darf. oder bei allen anderen sachen, die ihm nicht passen. so richtig mit brüllen, heulen, sachen durch die kante schmeißen, aufstampfen und sich auf den boden schmeißen. herrlich. da sind wir wohl in der trotzphase. kommt die nicht erst mit 2?

Freitag, 5. April 2013

schlafenszeit

sieht so ein kleiner junge aus, der in 10 minuten ins bett soll?




wenn wir immer darauf warten würden, dass milo anzeichen von müdigkeit zeigt, dann würde er nie ins bett kommen. er kann manchmal extrem aufgedreht und gut drauf sein (also nicht müde überdreht...) und schläft trotzdem innerhalb weniger minuten ein, wenn man ihn ins bett steckt (und sichdazulegt und singt).

Mittwoch, 3. April 2013

bockiger windewurm

milo entdeckt, dass man bocken kann. brüllen, mit dem fuß aufstampfen und vor allem sich aus dem festen griff von mama oder papa winden. herrlich beim wickeln, wenn die k.acke im ganzen bad verteilt wird. und dann will er auf den arm...
gestern abend hatten wir den bisher größten anfall. milo ging ins bett wie immer, maik legte sich zu ihm, aber milo kam einfach nicht zur ruhe. rollte im bett rum, setzte sich, stand auf (im schfafsack!) und hielt so gar nichts von schlafen. maik sang, knuddelte, zog die spieluhr zig mal auf. keine ruhe. also fing er milo ein, und hielt ihn fest beim knuddeln. groooooßes drama. milo schrie, fuchtelte und wand sich. nach ner halben stunde kam maik dann mit dem tränenüberströmten milo wieder ins wohnzimmer. was ich für ne ganz blöde idee hielt. er sollte ja schlafen und nicht wieder wach werden. also schnappte ich ihn mir und ging wieder ins schlafzimmer. buch anschauen. milo lag und fuchtelte nach dem buch. "NEIN milo, nur schauen"... er sprang rum und legte sich auf mich, so dass ich nichts mehr sehen konnte. "milo, leg dich hin". milo klettert wieder auf mich drauf. schluss mit buch. "komm milo, leg dich zu mir und ich sing dir noch was vor". ich hol mir milo, fang an zu singen, höre mich aber selber kaum, weil milo so laut brabbelt. und bei mir liegt er auch nicht. ok, ich versuch ihn also festzuhalten und das gejaule und gewinde geht von vorne los. ich raste leicht aus. es ist mittlerweile 9. ich stecke ihn in sein bett und gehe. milo heult. und heult. und heult. ich gehe wieder rein, hole ihn in unser bett, knuddel mich an ihn und singe. er bleibt liegen. für eine minute, dann springt er wieder auf. ich leg ihn wieder hin, er brüllt und windet sich. völlig verheult (also milo) hol ich ihn aus dem schlafsck und bring ihn ins wohnzimmer. er stellt sich auf den teppich und grinst übers ganze gesicht. maik und ich können ganz deutlich die kleinen hörnchen auf seiner stirn sehen. hat er sich also durchgesetzt. er scheint so gar nicht müde. kommt vielleicht vom hustensaft, obwohl wir das vorher noch nie hatten. halb 10 werd ich dann müde und will selbst ins bett. milo springt gut gelaunt auf dem sofa rum. maik macht sich auch bettfertig und dreiviertel 10 starten wir den nächsten versuch. ich hoffe, dass es nun klappt, weil wir a) alle ins bett gehen und b) milo ja nun echt müde sein müsste. fast 2 stunden nach seiner eigentlich bettzeit. ich trag ihn ins schlafzimmer, milo sieht den schlafsack und zack, ist der bockige windewurm zurück. mit vereinten kräften wursten wir ihn in den schlafsack, legen uns rechts und links neben ihn und licht aus. und nach ner ganzen weile gejaule und rumgewurste schlief er dann ein. toller abend.
ich hatte echt angst, dass sich das heute wiederholt, aber wir hatten glück. war wohl müde genug und hat sich nicht erinnert, dass, wenn man nur lang genaug bockt man wieder ins wohnzimmer darf.
ich sehe da ganz herrliche zeiten auf uns zukommen...

Montag, 1. April 2013

gehäkelter osterhase

jetzt, wo ich endlich die decke fertig gehäkelt habe, hab ich wieder zeit für kleinere projekte. eigentlich wollte ich jetzt erstmal stricken lernen, aber das schieb ich wohl auf den herbst, wenn es mir verlockender vorkommt schals, mützen und pullover zu klöppeln.

als erstes ist ein kleiner osterhase entstanden. gerade noch rechtzeitig.


so richtig mit püschelschwanz. ich denke ich werd noch ein paar mehr in unterschiedlichen farben machen.
die anleitung hab ich von the green dragonfly, leicht abgewandelt (die ohren nur einfarbig und das hinterteil auch nur in dunkelblau und nicht identisch mit dem vorderteil).