Montag, 31. Dezember 2012

jahresrückblick 2012

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
8-9

2. Zugenommen oder abgenommen?
ab, die restlichen postschwangerschaftskilos waren ein halbes jahr nach milos geburt weg, dann hab ich aufgehört mich zu wiegen.

3. Haare länger oder kürzer?
wie immer erst so lang, dass sie lästig werden und dann so kurz, wie ich sie noch in nen pferdeschwanz klöppeln kann

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
normalsichtig

5. Mehr Kohle oder weniger?
lange nicht mehr aufs konto geschaut. ich nehme an ein wenig mehr, denn wir haben dieses jahr keine großen sprünge gemacht.

6. Besseren Job oder schlechteren?
den selben

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
weniger würd ich sagen, hatten ja keinen großen urlaub und auch sonst keine riesen-anschaffungen. mein neuer laptop ist wohl das teuerste.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?


9. Mehr bewegt oder weniger?
mehr als letztes jahr, weniger als üblich. mit milo hab ich ja einige kinderwagenkilometer geschrubbt. dann war ich ja mal ne zeitlang einmal die woche laufen, aber seitdem hab ich genau keinen sport gemacht. und im moment hab ich auch so gar keinen bedarf. mal sehen, was der frühling/sommer bringt.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
einige erkältungen, eine mit zusatzfeature paukenerguss, magen-darm-geschichten, nichts dramatisches

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
also auf die watte im ohr hätt ich verzichten können. und dass sich erkältungen seit neustem über wochen hinziehen.

12. Der hirnrissigste Plan?
-

13. Die gefährlichste Unternehmung?
nix gefährlich

14. Die teuerste Anschaffung?
mein laptop, würd ich sagen

15. Das leckerste Essen?
wir waren vielleicht ein oder zweimal essen dieses jahr. aber maik hat das fleisch-kochen für sich entdeckt. da gibts jetzt also öfter mal roulladen, fleischpfannen, gulasch und so zeugs. und das schmeckt schon echt gut.

16. Das beeindruckendste Buch?
ich glaub ich hab dieses jahr nicht einen roman gelesen. in babyjahre schau ich immer mal rein.

17. Der ergreifendste Film?
so viele warens nicht, da würde ich sagen "torkar aldrig tårar utan handskar".

18. Die beste CD?
spotify it is.

19. Das schönste Konzert?
waren auf keinem

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
milo. und auf arbeit, leider.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
meinen beiden männern

22. Neue Orte bereist?
nö. nur in der näheren umgebung und deutschland gewesen.

23. Zum ersten Mal getan?
abgestillt, baby gefüttert,  nem baby beim krabbeln / laufen lernen zugeschaut, mit baby geflogen, gestrickt

24. Nach langer Zeit wieder getan?
in meine normalen klamotten gepasst

25. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
die 2 besuche im kinderkrankenhaus, milos dreitagefieber. allein in der zeit bin ich jahre gealtert.

26. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
-

27. Dein Wort des Jahres?
föräldrarledig

28. Dein Unwort des Jahres?
dreitagefieber

29. Dein Lieblingsblog des Jahres?
die sind größtenteils in der seitenleiste. neu entdeckt dieses jahr hab ich zum beispiel knivlisa und spiderchick. diverse blogs von jungen müttern...oder jung und jung... in meinem alter.

30. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!
2011, 2010, 2009, 2008

Sonntag, 30. Dezember 2012

was milo so tat

 kopfstand üben

 sich von lästigem weihnachtsschmuck befreien

 mit dem neuen lego duplo spielen

 zug fahren und esspapier essen (einzige möglichkeit mal einen sitzenden milo zu haben. ansonsten sind züge laut milo zum hin und herlaufen gedacht)

 in ner deutschen babyschaukel schaukeln

 in so nem wippding wippen

und das highlight: ziegen streicheln

Sonntag, 23. Dezember 2012

23. dezember

 milo klingelt mit glöckchen

 hilft den baum zu behängen

und bestaunt die örtliche pyramide. im regen.

Freitag, 21. Dezember 2012

fotobuch


ich bin in den letzten zügen der fotobuchgestaltung. 2011. öhöm ich hänge ein bisschen hinterher. genau genommen ganze 2 fotobücher. eins von diesem jahr und eins für milos erstes jahr. das ist aber auch immer aufwändig. erstmal alle fotos des jahres sichten, aussortieren, bearbeiten. das dauert. und dann im fotobuch die anordnung. und dann noch der text. sind zwar nur bildunterschriften, aber trotzdem. und wenn man perfektionistisch veranlagt ist, dann hilft das auch nicht unbedingt. also beim zeitfaktor. beim endergebnis vielleicht schon.
endlich hab ich auch mal alle schwangerschaftsbilder auf einem haufen. sehr imposant, muss ich sagen. war schon ne krasse murmel, in der milo da gewohnt hat.

unser weihnachtswetter

regen und zehn grad.     Z-E-H-N    G-R-A-D.     Plus, wohlgemerkt.
willkommen in deutschland.

Donnerstag, 20. Dezember 2012

angekommen

mann, bin ich fertsch. nach ner mittelprächtigen nacht gings früh raus und durch den schnee zum zug. zu früh da, also spontan entschieden den umständlichen und längeren, aber deutlich billigeren weg zum flughafen zu nehmen. schlange stehen. kurzes nervenflattern beim gepäck check-in. "das wird aber teuer" meint der mann, als er unsere 2 taschen, den kinderwagen und autositz sieht. nach ner gefühlten ewigkeit am telefon wird dann doch geklärt, dass sperrgepäck kostenlos mitgenommen wird. (sind wir die ersten, die mit kinderwagen reisen?). vorbei an stockholms einzigem starbucks (und ich hatte mich auf den weihnachtskaffee gefreut, aber den hätt ich nur noch hinterstürzen können) in den flieger. milo bekommt ein winziges kuscheltier, dass er sich für 5 sekunden ins gesicht drückt, dann wird es uninteressant. die ersten runden im gang werden gedreht, dann großes drama beim start. still sitzen länger als 30 sekunden? nicht mit milo. dann gings einigermaßen und nicht mal die turbulenzen haben mich sonderlich nervös gemacht. großes gerenne am flughafen/bahnhof. dann doch noch alle züge bekommen. nach ner halbe stunde ist milo dann auch eingeschlafen, bis die nächste haltestelle angesagt wird. immerhin 50 minuten hat er dann heute geschlafen. im regionalzug wird unermüdlich hin- und her- und treppen gelaufen und gegen 5 sind wir dann auch schon am ziel.
alles gut gegangen.
und heute geh ich um 9 ins bett. gute nacht.

14 monate


mein großer junge. heute wirst du 14 monate und wir sind auf dem weg nach deutschland. dein zweiter besuch hier.
dein größter fortschritt zu letztem monat ist das laufen. letztes wochenende hats klick gemacht und seitdem krabbelst du fast gar nicht mehr. du kannst schon ziemlich schnell laufen, dich beim laufen umdrehen, die richtung wechseln oder dinge aufheben.
im vierfüßlergang mit po in der luft läufst du auch manchmal. sehr süß.
du schiebst gerne stühle durch die ganze wohnung oder auch mama und papa, wenn die denn mitmachen. du kannst jetzt aufs bett, das sofa und den sessel klettern, auch wenn du meist noch nen kleinen schubs brauchst, weil deine beine noch nen zentimeter zu kurz sind.
du tollst gerne auf dem bett rum und kannst da deiner leidenschaft nachgehen dich hemmungslos in alle richtungen zu schmeißen. du stehst auf, läufst ein paar schritte und platschst hin. und es macht dir spaß. du stellst dich gerne auf alle 4e und schaust durch die beine und möchtest, dass man dir beim rolle vorwärts machen hilft.
du kannst alle schubladen, schrank- und schiebetüren öffnen und machst das auch gerne. gottseidank hast du auch raus dir nicht die finger einzuklemmen.
neulich wolltest du von deinem in unser bett und beugtest und zogst dich soweit, dass du mit nem überschlag bei uns im bett gelandet bist. gottseidank lag ich direkt da und konnte dich gut abfangen. seitdem ist dein bett auf der niedrigsten stufe. sehr unpraktisch, wenn man dich reinhieven will, aber was sein muss, muss sein.
das essen ist nicht mehr so leicht. es geht gar nicht mehr dir was zu essen zu geben und selbst was anderes zu essen. wir müssen also immer erst dir dein "hauptessen" geben, bevor wir selber essen und dir dann von unserem essen abgeben.
deine milch trinkst du jetzt aus der schnabeltasse. du kannst es super, leider willst du nicht immer. dann muss es noch manchmal die flasche sein.
wenn du satt bist krümelst du gerne noch mit deinem essen rum, nur um dann, sobald man dich runter stellt unter den tisch zu kriechen und die reste vom boden zu essen.
mittlerweile hast du mindestens 6 zähne. die 2 unten sind immernoch allein, aber im oberkiefer gehts ordentlich rund.
du verstehst einfache anweisungen, ob du aber machst worum man dich bittet ist eine andere frage.
du machst auch sachen nach: klemmst wäscheklammern an deinen schlafanzug, wenn mans dir vorher gezeigt hat, lässt das lego-männchen mit dem husky knuddeln, stellst dir stapelbecher auf den kopf oder rollst die fusselrolle über klamotten.

Mittwoch, 19. Dezember 2012

taschen gepackt

so. die taschen sind gepackt. ich hoffe wir bekommen alles (2 taschen, rucksack, wickeltasche, milo, kinderwagen, autositz) zum zug. und alles kommt mit und der kinderwagen wird nicht weiter ramponiert und milo ist gut drauf und wir bekommen alle züge in deutschland und milo ist gut drauf. und überhaupt. pfuh. ich hoffe wir haben nichts wichtiges vergessen...
morgen früh gehts los.

Montag, 17. Dezember 2012

eins hab ich noch

den husky hat er fast so lieb wie den august.
so erstaunlich, wie schnell das jetzt mit dem laufen ging. quasi von samstag auf sonntag hat er das krabbeln aufgegeben. außer über schwellen.
und ich quäle mich weiter mit reizhusten und nem paukenerguss rum. plus halsschmerzen und schnupfen. das kann heiter werden, wenn wir am donnerstag fliegen und es bis dahin nicht besser wird. tips, anyone? also gegen paukenerguss, sprich flüssigkeit hinterm trommelfell.

Sonntag, 16. Dezember 2012

Freitag, 14. Dezember 2012

und sonst so?

  • hab seit montag ordentlich halsschmerzen und reizhusten. seit gestern ist mein ohr dicht und piept. herrlich. in 2 wochen hab ich es also geschafft mir die hand zu prellen(?), mir nen darmvirus zuzulegen und jetzt noch erkältet zu sein. reicht dann bitte danke.
  • milo hatte seinen ersten zahnarztbesuch. wie erwartet wollte der zahnarzt nichtmal in den mund schauen, sondern fragte nur, ob milo denn schon zähne hätte, dass wir die doch putzen sollen und bloss kein suesskram. blabla.
  • heute abend die nächste doktorfeier. im unglitzerigen kleid. wird sicher kein langer abend fuer mich.
  • milo läuft. mittlerweile nicht nur die 3 schritte zwischen den möbeln, sondern auch einfach so. vom flur ins wohnzimmer, von der kueche ins kinderzimmer. wackelig und breitbeinig. sehr sehr suess.

Dienstag, 11. Dezember 2012

milos erstes julbord

heute abend waren wir in uppsala zu maiks departments julbord (weihnachtsessen). und milo fands toll. er findets eh immer toll, wenn viele menschen um ihn rum sind. alles war spannend, er konnte durch die gegend laufen und anderen kindern hinterherschauen. nach dem obligatorischen gröt spachtelte er lachs, kartoffel und erbsen. und zum nachtisch gabs ris a la malta und pepparkakor. wenn julbord ist, dann darf man das. nachtisch hätte er ewig weiter essen können. süßschnute.
und als am flügel gespielt wurde stellte er sich davor und tanzte. auf dem nachhauseweg schlief er dann im auto ein. praktisch. und es schneite und schneite die ganze zeit. vor ein paar jahren hätte ich noch panik geschoben (auto fahren im schnee). aber jetzt bin ich ziemlich abgehärtet. man bekommt ja erfahrung mit der zeit.

erholsam

der gestrige abend mit milo war ausnahmweise mal wieder richtig enstpannt. kein gemeckere und geheule beim abendbrot. ok, wir haben ihm erst sein gröt gegeben und dann unser essen aufgetischt. in letzter zeit geht gröt oder ueberhaupt sein essen gar nicht mehr sobald irgendwas anderes essbares in sichtweite ist. danach durfte er auch noch von unserer pizza knabbern und bekam banane zum nachtisch. vom wasser hat er ein paar schlucke getrunken, bevor er anfing es aus den mundwinkeln laufen zu lassen.
dann liess er sich gut abend-wickeln und zumindest die unteren zähne putzen. und dann wurde noch gespielt, bis es ins bett geht.
achja, wie bringt man nem kind bei, dass mama und papa mit zeitungen oder sonstigem spielzeug zu verkloppen nicht nett ist? wenn man nein sagt und ein ernstes gesicht macht, findet er das nur lustig. hach, hoffentlich wird er nicht mal so ein kind, das andere verdrischt. hoffentlich ist es nur eine phase...
und hoffentlich lernt er auch bald, dass man sich nicht auf stuehle stellt und auch nicht ueber die rueckenlehne des sofas klettern kann. wenn das so lange dauert, wie ihm beizubringen rueckwärts von sofa und bett zu klettern statt sich kopfueber runter zu stuerzen, dann prosit.

Samstag, 8. Dezember 2012

Freitag, 7. Dezember 2012

mandarinen-eislampe


dieses jahr eislampen mit mandarinenscheiben. und gläsern drinnen. dann schmelzen die teelichter vielleicht keine löcher in den boden, sind besser isoliert und brennen länger.
ich hatte das wasser vorher extra abgekocht, damit das eis klar wird, aber da muss ich wohl was verwechselt haben... trotzdem hübsch.

Mittwoch, 5. Dezember 2012

schneeeeestuuuurm!

also. auf arbeit bin ich. hat auch nur ne stunde länger gedauert. ob ich allerdings auch wieder nach hause komme, das ist die frage.
der schnee fällt in dichten flocken horizontal. die zuege fahren, aber viel weniger und unvorhersehbar. die hompage vom nahverkehr liegt teilweise lahm. genauso die vom flughafen. da wurde ich tatsächlich vorhin in eine warteschlange gesteckt, um auf die seite zu kommen. fluege gehen da heute gar nicht.
busse fahren auch nur sporadisch oder gar nicht.
achja. winter. ich bin nur froh heute nicht fliegen zu muessen. und dass es keine minus 20 grad sind. minus 5 hält man ne weile durch mit daunenjacke.

Dienstag, 4. Dezember 2012

milo rockt

video

winter

es ist ja keinem entgangen: hier ist winter. gestern hab ich mit milo den kältetest gemacht und bin bei frischen minus 18 mit ihm raus. währends mir im gesicht zwiebelte und die nase einfror zeigte sich milo unbeeindruckt. sehr schön. was bleibt ihm auch anderes uebrig.
jetzt wird es langsam aber sicher wieder wärmer, dafuer sollen in den nächsten 24 stunden bis zu 30 cm neuschnee fallen. ich freu mich ja schon drauf morgen frueh zur arbeit zu kommen. mal sehen ob die zuege fahren. zum schnee soll nämlich auch noch ein schöner wind kommen, der dann huebsche schneewehen formt.

Montag, 3. Dezember 2012

knisterkalt


knisterkalt, aber so unglablich hell heute draußen. und alles glitzert und flirrt! nunja, mittlerweile ist die sonne hinter den bäumen und wird in kürze untergehen. aber die paar stunden, die sie geschienen hat waren echt schön.

Sonntag, 2. Dezember 2012

sternlampe, die zweite

unser neuzugang. für milos zimmer. der wirft schöne sternförmige schatten. oder eben antischatten.


und milo hat heute größere teile des tages in seinem zimmer mit lego duplo verbracht. er kann zwar noch nichts bauen, aber schon die steine auseinander rupfen.


und ich vegetiere weiter vor mich hin. und bleibe morgen zu hause. minus 20 grad sollens morgen und übermorgen werden...

Samstag, 1. Dezember 2012

tag fast geschafft

pfuh.bin ich froh, wenn ich heute abend ins bett kann. letzte nacht hab ich so etwa 10 minuten geschlafen. mir tat alles weh und meine hand lag immer unbequem und viel zu warm war mir auch. bäh.
heute morgen machte milo dann einen gekonnten salto in unser bett. da waren wir dann wach. also der boden seines bettes war noch nicht ganz unten, sondern das geländer reichte nur bis zu seiner brust. aus praktischen gründen. heute morgen hat er es irgendwie geschafft sich kopfüber in unser bett zu stürzen. ich sahs ja kommen und konnte ihn gut abfangen, so dass er quasi gar nicht mitbekommen hat was passiert ist. ich bin nur froh, dass er dieses kunststück das erste mal gemacht hat, wo wir auch im bett waren und dann auch in unser bett (was genau daneben steht) und nicht auf den boden. erste amtshandlung heute morgen war dann den bettboden ganz runter zu stellen.
dann gings ne runde raus und ab dann gings bergab mit mir. meine hand ist schon besser, dafür tut mir so ziemlich jeder muskel im körper weh. dazu kamen magenkrämpfe und gleichzeitig rückenschmerzen. ich lief also gekrümmt durch die bude, formte vannillekipferl, rollte mich auf dem sofa zusammen. ich hab mich sogar mittags mit ins bett gelegt. konnte aber wie erwartet nicht schlafen. irgendwann kam maik dann auf die grandiose idee ich könnte ja mal ne alvedon nehmen. hach. schon viel besser. hab sogar etwas abendbrot runterbekommen. und dann ist milo beim baden ausgetickt und hat so lange mit wasser gespritzt, bis die wanne nur noch halb so voll war. und danach hat er sich beigebracht auf unseren poäng zu klettern. und jetzt schläft er und ich hänge auf dem sofa und hab die wichtigen sachen (wocheneinkauf, paper fürn journal club lesen, kleid, stiefel, dicke handschuhe kaufen) auf morgen verschoben.
und morgen sollens minus 16 grad werden. jucheee. nicht.